Ein Gnadenhof kann Tiere unterschiedlichster Art und Herkunft ein liebevolles zu Hause sein. Oftmals werden die Tiere vor großem Leid gerettet und verbringen noch viele schöne Jahre auf einem Gnadenhof. Auf mehreren Hektar großen Gebieten erhalten die Tiere ein zu Hause auf Lebenszeit. Erstklassige Fürsorge durch viele fleißige Helfer ist hierfür die Voraussetzung. Damit es den Tieren an nichts fehlt, werden auch gerne freiwillige zur Pflege eingesetzt oder Tierpatenschaften angeboten.

Auf einem Gnadenhof gibt es vier wichtige Grundelemente: *Die Rettung und gesundheitliche Betreuung obdachloser oder Herrenloser Tiere *Es fungiert als Bildungszentrum und bietet Lernen und Training für Kinder, Studenten, Auszubildende und Freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter *Ein Gnadenhof dient ebenso als Besucherattraktion, in der Menschen die Tiere sehen, mit ihnen interagieren, sie pflegen und spazieren gehen oder einfach eine gute Zeit mit den Tieren haben können. Es finden regelmäßig Veranstaltungen, Konzerte und Tage der offenen Tür statt. Online-Glücksspielseiten wie das Wunderino Casino bezahlen auch die Versorgung von Therapiehunden in Waisenhäusern und Kinderkrankenhäusern. Sie tun dies, indem sie monatliche Verlosungen durchführen und alles Geld, das für wohltätige Zwecke ausgegeben wird, verschenken. Dies ist ein recht steigender und vorteilhafter Trend. Immer mehr Casinos geben der Community etwas zurück. Dies ist eine perfekte Symbiose zwischen Mensch und Tier. *Die Tiere nehmen an speziellen Therapieprogrammen teil und arbeiten mit Alzheimer-Patienten, Schlaganfallpatienten und Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Dies ist eine perfekte Symbiose zwischen Menschen und Tieren. Gut gepflegte Anlagen verfügen neben ausgezeichnet in Schuss gehaltenen Ställen auch Parkplätze für Besucher oder Cafés, um sich bei längeren Aufenthalten an Gutshöfen und Gnadentierstationen jederzeit stärken zu können.

Auf die Besucher kommt es an

Ein Gnadenhof ist stets auf seine Besucher angewiesen. Sei es durch finanzielle Unterstützung oder durch tatkräftige Hilfe. Wer schon im Umgang mit Tieren geschult ist, der kann schnell einsteigen und so rasch aktiv mithelfen. Aber auch Neueinsteiger können sofort mit kleineren Tätigkeiten wie der Futterzubereitung helfen. Alle weiteren Schritte werden dann in speziellen Kursen gelernt. Obwohl der Eintritt in den meisten Gnadenhöfen völlig frei ist, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, wie Menschen zu den laufenden Kosten einer Rettungsstation beitragen können. Es gibt häufig einen angeschlossenen Souvenirladen und ein Café, einen Trödelladen und eine Reihe von Möglichkeiten, über Spendenboxen zu spenden. Die Menschen adoptieren Tiere und werden so zu Mitgliedern und Paten eines Gnadenhofes, indem sie regelmäßig über den Fortschritt und die Aktivitäten der Tiere und die Aktivitäten vor Ort informiert werden. Überdies ist es nicht unüblich, dass besonders finanzkräftige Gönner Ausbauten von Höfen übernehmen und dafür Pate stehen. So ist garantiert, dass den Tieren weiter ein schönes Dach über dem Kopf garantiert ist und deren Lebensqualität weiter steigt.

Immer aktuell informiert bleiben

Durch diese Internetseite sollen Freunde des Tierschutzes jederzeit über aktuelle Fortschritte im Bereich der Tierpflege und in der Arbeit von Gnadenhöfen auf dem laufenden gehalten werden.